24h Vienna

Da mein großer Urlaub erst im Sommer ansteht und ich trotzdem schlimmstes Fernweh verspürte, musste mal wieder ein kurzer Städtetrip her!

IMAG4536

Bereits zu Silvester nutzte ich das Portal Secret Escapes um meinen Wanderlust Gefühlen mal wieder nachzugehen und vielleicht den perfekten Deal zu finden. Wer gerne mal Städtetrips unternimmt und das am besten noch in Hauptstädte, weiß wahrscheinlich, dass gerade dort die guten Hotels – vor allem an Wochenenden! – schrecklich viel Geld für gerade mal zwei Übernachtungen verlangen. Da ich aber ungerne in 50km entfernten Jugendherbergen übernachten möchte, wenn ich sowieso schon wenig Zeit zur Verfügung habe, bin ich bei Secret Escapes immer gut aufgehoben.

Da ich zuvor noch nie in Österreich war und in letzter Zeit so viele traumhafte Wien-Fotos auf Instagram gesehen hatte, fiel meine Wahl schnell auf das Hotel Park Royal Palace, welches direkt beim Schloss Schönbrunn gelegen ist. Auch öffentliche Verkehrsmittel finden sich rundum das traumhafte Hotel. Flüge gab es auch zu Schnäppchenpreisen – diese wurden direkt beim Deal vorgeschlagen! Einfacher und günstiger ging es nicht! Ich kann auch Secret Escapes also zum zweiten Mal wirklich ans Herz legen!

Nun – meine Flüge gingen erst an einem Freitagnachmittag. Also kam ich gegen Abend an und entschied mich für eine Anfahrt zum Hotel mit der Bahn. Eine Taxifahrt hätte bei ca. 20km Entfernung satte 50€ gekostet. Ein 48h Ticket für die Bahn kostete ca. 13 €, also absolut empfehlenswert! Was auch noch hinzukommt: IC Fahrten kosten keinen Aufpreis! Lediglich benötigt man vom Flughafen ein extra Ticket in die Zone 100, welches auch nur wenige Euros kostet. Bahn fahren ist also absolut günstig und dank des guten Netzplans auch total easy!

Was macht man also in ca. 24h alles in Wien? Vielen fällt zunächst der Prater ein, da ich jedoch kein Fan von Riesenrädern bin und den Hype darum wohl nie verstehen werde, fiel schon mal eine Sehenswürdigkeit weg. Was sich bei der Lage des Hotels wohl erst einmal anbietet ist eine Schloss Schönbrunn Besichtigung. Hier gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten. Am besten man schaut im Voraus online unter Imperial Austria. Wir buchten die Grand Tour und hatten 1 Stunde zur Verfügung und konnten einige Räume mehr besichtigen als bei der Classic Tour. Einen Audioguide gab es gratis dazu. Die Tour war vollkommend ausreichend. Sehr informativ und man wurde in die Zeit von Sisi und Franz zurückversetzt. Ich verspürte sogar den Drang alle Sisi Filme auf einmal zu schauen, obwohl ich bis dato immer weggeschaltet habe, wenn die Filme mal im TV liefen. 😀

Nach einer Schlosstour bietet es sich auf jeden Fall an, in den Gärten hinter dem Schloss spazieren zu gehen und bis zur Gloriette zu laufen. Von dort aus hat man einen wundervollen Ausblick auf das Schloss und ganz Wien. In der Gloriette befindet sich zudem ein hübsches Café, welches sich für eine Tasse Kaffee anbietet.

Kunstliebhabern empfehle ich das Schloss Belvedere zu besichtigen. Nicht nur die von Hildebrandt erbaute Schlossanlage ist ein echter Hingucker, sondern auch weltberühmte Meisterwerke wie die von Klimt! Das obere Belvedere lohnt sich immer.

Wer ganz viele tolle Gebäude auf einmal sehen möchte, muss unbedingt die Ringstraße entlang schlendern. Das Parlament, das Rathaus, Burgtheater, verschiedene Museen und vieles mehr gehören zum Weltkulturerbe Historisches Zentrum von Wien.

Bei so viel Sightseeing an einem Tag muss sich natürlich auch stärken. Und wie ginge das in Wien besser als mit Wiener Melange und einem Stück Sacher Torte im Café Sacher in der Philharmonikerstraße. Natürlich musste man ein paar Minuten warten, aber ich hatte es mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt. Vor allem las ich zuvor Sachen im Internet wie z. B. Garderobenpflicht oder, dass alles viel zu überteuert wäre. Unsere Jacken mussten wir nicht abgeben. Und der hübsche prunkvolle Caféraum war super gemütlich! Ich hatte erwartet, dass es viel zu überfüllt sei und man nur schnell abserviert wird. Aber das Gegenteil erwartete uns. Zu den Preisen: Wiener Melange kostete um die 5 Euro, natürlich für eine Tasse Kaffee einiges an Geld, aber für Starbucks blättern einige auch viel Geld hin, trinken diesen jedoch aus einem Pappbecher in einer meist überfüllten und übermüllten Umgebung. Das Stück Torte kam mit 6,50€, was ich meiner Meinung nach nicht zu viel für ein Stück Torte finde. Eine gute Torte kostet immer etwas mehr und vor allem in einer Großstadt und dann auch noch in DEM Café! Ich habe also ca. 10€ für meinen Nachmittagskaffee dortgelassen, hatte aber ein wunderschönes Erlebnis.

Abschließen mussten wir den ereignisreichen Tag natürlich mit was? Einem Wiener Schnitzel! Und es wäre nicht der perfekte Abschluss gewesen, hätte das Schnitzel nicht geschmeckt. Also mussten wir natürlich zu DEM Schnitzel Restaurant in Wien schlechthin: Figlmüller! Ohne Reservierung dachten wir, würden wir wahrscheinlich keinen Tisch bekommen, aber versuchen wollten wir es trotzdem. Was wir rausfanden: es gibt zwei Figlmüller Restaurants in unmittelbarer Nähe. Soweit wir es verstanden hatten, ist das eine nur für Reservierungen und das andere bietet auch noch Plätze für unvorbereitete. Wieder mussten wir warten, aber zum Glück nur ca. 15 Minuten. Die Preise hier waren auch etwas höher, aber damit hatten wir gerechnet. Dafür war das Schnitzel doppelt so groß wie angenommen. Größer als der Teller sogar! Ich entschied mich für die Spezialität des Hauses: Figlmüller Schnitzel und einem Erdäpferl-Vogerlsalat (ich weiß bis heute nicht, was das heißt! 😀 ) und es hat einfach klasse geschmeckt! Allerdings gibt es hier keine Getränke wie Coca Cola o.ä. Aber dafür reichlich Auswahl an Weinen! Zu zweit haben wir ca. 50€ für unser Abendessen gezahlt, was aber vollkommen gerechtfertigt war bei der Größe und Qualität des Schnitzels! Das Anstehen hat sich gelohnt, auch wenn wir noch Glück hatten und der Ansturm erst kurz nach uns kam.

Wer lieber Geld sparen und sich Verpflegung im Supermarkt kaufen möchte, sollte beachten, dass die meisten Supermärkte bereits um 18 Uhr schließen! Selbst im Hauptbahnhof schließt der große Spar Markt bereits um 18 Uhr, es gibt jedoch noch einen kleineren (auch im Bahnhof), der bis 22 Uhr geöffnet hat. Dort kann man sich dann günstig Wasser usw. kaufen.

Sonntags hatten wir uns dafür entschieden, noch ein wenig am Bahnhof rumzubummeln – Fehlanzeige! Die Geschäfte hatten alle geschlossen. Für mich etwas seltsam, da ich es von Großstädten eigentlich gewohnt war, dass am Hauptbahnhof alles geöffnet hat – auch an Sonntagen. Dafür kann man dann aber früher zum Flughafen und dort bei Victoria Secret stöbern gehen. 😉

Wenn es mir nach Kultur und Geschichte ist, werde ich auf jeden Fall nochmal nach Wien reisen!

IMAG4544

IMAG4528

IMAG4504

IMAG4533

IMAG4519.jpg

eurefran

Advertisements

2 Kommentare zu „24h Vienna

  1. 🙂 Da hast Du Dir die richtigen Sachen für Deine ersten Wien-Ausflug ausgesucht.
    Der Figlmüller ist immer gut!
    Erdäpfel sind Kartoffeln. Und Vorgerlsalat ist Feldsalat. Erdäpferl-Vogerlsalat ist also Kartoffelsalat mit grünem Feldsalat.
    Alle Klarheiten beseitigt?
    Liebe Grüße aus Wien 🙂

    Gefällt mir

  2. Vienna steht auch noch auf meiner >DA MUSS ICH HIN-Liste<. Wunderschöne Bilder!

    Du hast nun eine Leserin mehr, ich bin gespannt auf deinen nächsten Beitrag.

    Liebste Grüße aus Hamburg
    Jenny

    BLOND GIRL

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s