Goodbye 2016 – Hello 2017

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei und schon wieder denkt man „Mensch, das geht auch jedes Mal schneller!“. Die letzten Wochen über habe ich immer betont, wie sehr ich mich doch auf das kommende Jahr freue und wie froh ich darüber bin, dass 2016 endlich vorbei ist. Klingt, als wäre es ein schreckliches Jahr gewesen. Doch war es das wirklich?

Seitdem ich 2013 eine Rundreise an der Westküste der USA unternommen habe, kommt mir jeder andere Urlaub lächerlich vor und ich vergleiche jeden Ort mit dieser Reise. Was unfair ist, wenn man bedenkt, dass Kalifornien immer mein großer Traum war. Doch trotzdem denke ich seitdem jedes Jahr „Hm, du hast gar keine tolle Reise unternommen“. Nachdem ich mir jedoch unzählige Male anhören durfte, ich sei doch 2016 dauernd unterwegs gewesen, habe ich mal darüber nachgedacht, was ich eigentlich für tolle Orte dieses Jahr sehen durfte. Anfang des Jahres erfüllte ich mir den Traum von Wien, meinen Sommerurlaub verbrachte ich auf Kreta und hatte somit nach Jahren endlich mal wieder Sonne, Strand und Meer vor Augen, und nicht zu vergessen mein Auslandspraktikum in Málaga. Ich habe endlich viel mehr von Spanien gesehen als nur Barcelona. Ich hatte endlich einen Bezug zur Sprache, die ich 4 Jahre lang studiert habe. Außerdem hatte ich dank meines Ausbildungsbetriebs die Möglichkeit nach Tschechien zu reisen, wohin es mich sonst eigentlich nicht getrieben hätte. Doch ich war positiv überrascht und möchte in den kommenden Jahren unbedingt einmal nach Prag. Spontane Trips nach London, Amsterdam und Rotterdam sollte man übrigens auch nicht vergessen. Für andere Menschen sind meine kleinen Ausflüge vielleicht sogar das Highlight des Jahres. Man vergisst in dieser Welt zu schnell, alles wertzuschätzen, egal wie selbstverständlich es im ersten Moment scheint.

Was ist 2016 noch passiert? Ich habe ENDLICH (!) meinen Bachelor of Arts, Gott, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, welch Stein mir damit vom Herzen gefallen ist! Prüfungen immer wieder schreiben zu müssen, die fast unmöglich zu bestehen scheinen, immer die gleichen Gesichter in der gleichen Prüfung sehen zu müssen und somit noch weniger Hoffnung zu haben. Man könnte sagen, dass ich die erste Hälfte des Jahres ein nervliches Wrack war: Warten auf das Ergebnis der Bachelorarbeit, Lernen für die Endgegner-Prüfung, nebenbei 40h arbeiten und Lernen für die Klausuren in der Berufsschule. Ich rate also jedem davon ab, Ausbildung und Studium gleichzeitig absolvieren zu wollen. Nachdem ich den Bachelor dann doch geschafft hatte, ging es für mich nach Málaga, eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Und was soll ich sagen, seitdem rast die Zeit.

Ich habe endlich wieder meine alte Leidenschaft für mich entdeckt: Konzerte und bescheuerte spontane Aktionen mit Freunden – oder aber eben auch alleine. Die ersten Konzertkarten für’s kommende Jahr sind bereits gekauft. Die ersten Trips sind ebenfalls geplant. Es wird keinen großen Urlaub geben, da ich bereits einen Plan für das Jahr 2018 habe und der braucht Geld und Vorbereitung.

Aber nun erstmal zum Jahr 2017. Welche Vorsätze schreibe ich mir dieses Jahr auf einen Zettel und lache mich dafür Ende 2017 selbst aus?

  • MEHR Sport
  • MEHR Konzerte
  • MEHR Geld sparen
  • MEHR Zeit für mich
  • MEHR Natur
  • MEHR bewusste Ernährung
  • MEHR Nein sagen
  • MEHR Musik entdecken
  • MEHR Lesen
  • MEHR Sprachen lernen
  • MEHR wilde Nächte
  • MEHR Tattoos
  • MEHR neue Menschen kennenlernen
  • und ganz wichtig MEHR Arbeit in den Blog stecken

 

  • WENIGER Zucker
  • WENIGER Geld für unnützes Zeug ausgeben
  • WENIGER auf dem Sofa rumsitzen
  • WENIGER Gedanken machen
  • WENIGER Selbstzweifel

 

Ihr merkt, ich möchte mehr MEHR.

Mehr Kultur erleben. Mehr Selbstbewusstsein. Mehr Ehrgeiz. Mehr Ziele erreichen.

Mehr vom Leben.

Mehr von 2017!

Advertisements

One thought on “Goodbye 2016 – Hello 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s